outville-logo-mobile
outville_anderswo_allein_in_afrika14

414 Tage, 15.000 Kilometer, 15 Länder

Die Fahrrad Dokumentation „Anderswo. Allein in Afrika“ erzählt die Geschichte von Anselm, der alleine auf dem Fahrrad Afrika durchquert. Eine innere Reise, die zeigt, wie offen und bunt die Welt sein kann, wenn man sich überwindet loszulassen und dem Impuls folgt, anderen und sich selbst zu vertrauen.

Der Hamburger Geophysik Student Anselm beschließt an seinem 25. Geburtstag mit zwei Freunden eine Entdeckungsreise durch den Süden Afrikas zu unternehmen auf dem Fahrrad. Nur mit dem nötigsten im Gepäck erkundet das Trio drei Monate lang Südafrika, ehe es zur überraschenden Trennung kommt und seine Weggefährten nach Hause fliegen müssen. Mitten in der sengenden Kalahari-Wüste steht Anselm vor einer unerwarteten und schwierigen Entscheidung: Die Heimreise antreten oder alleine die Wüste durchqueren?

Mit dem Fahrrad durch das Herz Afrikas

Anfangs noch unsicher, wagt Anselm den Schritt in die Einsamkeit, fährt weiter Richtung Botswana, Namibia und Zimbabwe und taucht tief in den afrikanischen Kontinent ein – fernab der üblichen Reiserouten, ohne Windschutzscheibe und Kamerateam. Er will ausschließlich Wasser aus lokalen Quellen trinken, jede Etappe aus eigener Kraft überwinden und seine Nachtlager in der Wildnis aufschlagen. Nächtliche Begegnungen mit Löwen und Nilpferden, mehrfache Malaria- und Typhus-Erkrankungen und Raubüberfälle durch uniformierte Ranger bleiben da nicht aus.  Doch was ihn wirklich bewegt auf seiner Radtour, ist ein Afrika abseits der typischen Erwartungen und Bilder, ein Afrika von beeindruckender Schönheit und von offenen, herzlichen Menschen. Tritt für Tritt entsteht in ihm eine tiefe Liebe zu diesem riesigen Kontinent. Über sich hinaus gewachsen begreift Anselm, dass er zwar alleine, aber nicht mehr einsam ist.

Sahara die letzte Herausforderung

Am Ende der Reise wartet aber noch die Sahara: Drei Monate kämpft sich Anselm durch den Sudan und Ägypten gegen den unerbittlichen Nordwind. Nach über einem Jahr und 15.000 Kilometer später, kurz vor der Ankunft am Suez-Kanal, wird Anselm vom ägyptischen Militär verhaftet und seine Reise droht ein jähes Ende zu nehmen … 

„Anderswo. Allein in Afrika“ im Kino

Die Fahrraddoku von Anselm Pahnke ist ab nächster Woche auf Tour durch deutsche Kinos. Hier gehts zu den Terminen und Tickets.  

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?

Newsletter abonnieren