outville-logo-mobile
Jonas_Stuck_Isle_of_Sky_04

Romantischer als Rosamunde Pilcher

Eingekuschelt am Kaminfeuer dem Regen zuhören – umgeben von wilder Natur, hoch oben in einer winzigen, einsamen Hütte auf einer Klippe. Diesen romantischen Traum hat Jonas Stuck zusammen mit seiner Freundin bei einer Tour durch die Hütten der Schottischen Highlands verwirklicht.
Text & FotosJonas Stuck

Der Weg von London nach Schottland ist länger als gedacht. Unser erstes Ziel der Reise sind die Cairngorms, welche zugleich die größte Berggruppe als auch das alpine Zentrum der Insel sind. Die dichte Ansammlung hoher Berge hat zufolge, dass es hier viele Berghütten gibt, die Kletterern und Wanderern frei zur Verfügung stehen – in Schottland nennt man sie Bothies. Großbritanniens höchstgelegene Bothy, die Hutchinson Memorial Hut, soll direkt unsere erste Unterkunft sein.

Der letzte Schnee war erst kürzlich geschmolzen und für Schottland untypisches, sonniges Wetter lockte viele Menschen in die Natur. Laut offiziellen Informationen haben sechs Personen in der Hütte Platz. Als abends die letzten Wanderer in die Hütte kommen, sind wir allerdings doppelt so viele – plus zwei Hunde. Doch nicht umsonst ist die Freundlichkeit der Highlander weltberühmt. Einige bauen kurzerhand ihre Zelte auf, vier hartgesottene Studenten biwakieren bei frostigen Temperaturen vor der Tür und der Rest macht es sich in der kleinen Hütte gemütlich. Es ist kuschelig.

Das eigentliche Highlight auf der Reise war jedoch eine Hütte mit dem vielversprechenden Namen The Lookout auf der Isle of Skye. Am äußersten Zipfel der Insel hoch auf einer Klippe gelegen, diente sie mit ihren Panoramafenstern früher der Küstenwache als Beobachtungsposten. Nun wird sie von Freiwilligen in Stand gehalten und ist eine Schutzhütte für Wanderer.

Wir nutzen das letzte gute Wetterfenster um zur Hütte zu kommen, als es anfängt zu stürmen. Es hört drei Tage nicht mehr auf. Wir sind alleine gefangen in unserem Aussichtsposten. Draußen geht die Welt langsam unter, doch wir sitzen im Trockenen und kümmern uns nicht drum. Da ist er dieser Moment, für den wir die lange Reise auf uns genommen haben. Bei Kerzenschein und in unsere dicken Daunenschlafsäcke gehüllt, hören wir dem Regen zu und spielen Karten. Diese Hütte wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?

Newsletter abonnieren