outville-logo-mobile

Hütte zum Selbstaufbau

Der Traum von der eigenen Hütte ist jetzt fast so leicht zu erfüllen, wie der Wunsch nach einem neuen Billy-Regal. Einfach eine – gar nicht mal so teure – Bestellung bei der Backcountry Hut Company aufgeben und die Module selbst zusammen stecken.

Inspiriert von Ikea und fast so einfach aufzustellen wie ein Billy-Regal: die Hütten der Backcountry Hut Company aus Vancouver. Genau wie die schwedischen Möbel werden die Hütten flach zusammengelegt geliefert und können wo immer man will von nur wenigen Menschen zusammengebaut werden – ganz ohne Profi-Handwerker-Skills oder schweres Werkzeug. Und auch ganz ohne riesiges Budget: Schon ab 55 000 Dollar kann man sich den Traum von der eigenen Hütte realisieren, auch wenn die dann nur 18 Quadratmeter groß ist. Wenn es ein bisschen mehr sein darf, legt man etwas mehr Geld hin und steckt mehrere Module zusammen.

Die modular designten Hütten gibt es in der backcountry und frontcountry Variante. Wie der Name vermuten lässt, macht sich die Backcountry-Version in der Natur besser und ist eher auf Gruppen ausgelegt, während sich die Frontcountry-Hütte auch in der Stadt sehen lassen kann. Beide haben zwei Stockwerke – Küche und Wohnzimmer im Erdgeschoss und einen über eine Leiter erreichbaren Schlafbereich im ersten Stock.

Architektur: Leckie Studio

bottlemessage

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?