outville-logo-mobile
Outville Guesthouse Arco 10

Zu Gast beim Pater

Es gibt am nördlichen Gardasee unendlich viele Unterkünfte, vom Campingplatz bis zum 5-Sterne Hotel ist alles dabei. Was man jedoch nicht so leicht findet sind individuelle Unterkünfte mit Stil. Eine, die in diese eher seltene Kategorie fällt ist das Guesthouse Arco. Outville stellt es euch vor.

Für mich hat sich Arco über die Jahre hinweg zu einer Art zweiten Heimat entwickelt, die ich gerne das ganze Jahr über besuche und die gerade im Herbst und Frühjahr besonders reizvoll ist. Im Tal ist das Wetter meist mild genug, so dass man immer Radfahren kann und eine Stelle zum Klettern findet. Besonders wird es jedoch, wenn der Winter es in Arco gut mit einem meint. Dann findet man ab circa 1.000 Metern Höhe genügend Schnee vor, um die Klassiker wie Monte Stivo, Monte Altissimo oder Monte Telegrafo mit Ski zu besteigen, um dann mit einem Wahnsinnsblick auf den Lago wieder abzufahren. Unten im Tal wartet dann der verdiente Café oder Spritz auf der Sonnenterrasse bei Pio im Ai Conti. Vor allem wenn der Frühling näher kommt, kann man an ein und demselben Tag vormittags eine Skitour gehen, danach eine Runde klettern oder biken und dazwischen im T-Shirt, unter Palmen sitzend, einen Cafe trinken, mit Blick auf die schneebedeckten Berge. Das ist ziemlich lässig und einzigartig.

Der Tausch Campingplatz gegen Appartement


Viele Jahre bin ich als glücklicher Camper nach Arco gereist, bis zu dem Tag im Oktober 2006, als uns am Campingplatz das nagelneue Fully meiner Freundin geklaut wurde. Meines hatten die unwissenden Idioten glücklicherweise stehen gelassen. Die Lust aufs Campen in Arco ist uns dadurch so richtig vermiest worden. Auf der Suche nach einer Übernachtungs-Alternative für das darauffolgende Frühjahr bin ich zufällig auf das Guesthouse Arco gestoßen. Entgegen dem weit verbreiteten italienischen Stil, der einem zwar ganz funktional ein Dach über dem Kopf bietet, mehr aber auch nicht, überrascht das Guesthouse mit 16 geschmackvoll und individuell eingerichteten Appartments, in die ich am liebsten direkt für immer eingezogen wäre.



Wie aus halb verfallenen Bauernhäusern individuelle Ferienwohnungen wurden


Das besondere Lago-Lebensgefühl, aber vor allem die unerschöpflichen Klettermöglichkeiten haben schon in den 70er Jahren den deutschen Top Kletterer Hans Martin Götz nach Arco gelockt. Über 20 Jahre lang pendelt er regelmäßig zwischen München und Arco hin und her, bis er sich schließlich Ende der 90er Jahre samt Familie in dem Trentiner Städtchen niederlässt. Hans Martin, den viele da er mal Theologie studiert hat auch nur  den Pater nennen, und seine Frau Gilda haben mit viel Liebe zum Detail zwei historische Land- und Bauernhäuser behutsam restauriert, renoviert und zu insgesamt 16 individuell-charmanten Ferienwohnungen umgebaut. Keine Wohnung gleicht der anderen. Beim Herrichten der alten Bausubstanz haben sie großes Augenmerk auf den Erhalt alter Böden, Holzdecken oder Wandmalereien gelegt. Gilda hat unter anderem jahrelang für Prada gearbeitet und dementsprechend Fingerspitzengefühl bei der stilvollen Einrichtung der trotzdem gemütlichen Wohnungen bewiesen. Geschickt kombiniert sie Antiquitäten mit Design Klassikern, Vintage Möbeln und selbst Gebautem.


Die Qual der Wahl zwischen Guesthouse I und Guesthouse II


Das Guesthouse I liegt zentral mitten in Arco, unweit der Fußgängerzone mit all seinen Outdoor Läden, Restaurants und Bars. Jede der acht Ferienwohnungen verfügt über einen Balkon oder eine Terrasse. Im großen Garten befinden sich Grillplatz, Sonnendeck und Outdoor Lounge. Kletterfreunde werden sich über den hauseigenen Boulder Raum freuen. Das Guesthouse II liegt ruhig im Ortsteil Chiarano, umgeben von Olivengärten und mit Blick auf die umliegenden Berge. Das ehemalige Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert beherbergt acht Ferienwohnungen für zwei bis sechs Personen, die entweder über einen Balkon oder eine Terrasse im idyllischen Garten verfügen. Zu der empfehlenswerten Pizzeria Centrale sind es nur zwei Minuten zu Fuß und bis ins Ortszentrum von Arco gerade mal eineinhalb Kilometer.

bottlemessage

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?