outville-logo-mobile
Outville_Dynafit Youngstar Kollektion_Overview

Skitourengehen für den Nachwuchs leicht gemacht

Benedikt Böhm weiß, wie man Kinder für's Skitourengehen begeistert und was es außer Gummibärchen und einer Horde Kinder noch braucht, damit der Nachwuchs Spaß und Freude daran hat. Outville stellt seine Tipps und Tricks vor, sowie die neu entwickelte Kinder Skitouren-Kollektion Youngstar von Dynafit.

Benedikt Böhm ist passionierter Skibergsteiger, Geschäftsführer von Dynafit und Vater von drei Kindern. Unter seiner Ägide hat sich Dynafit zum führenden Komplettanbieter für den Skitourensport entwickelt. So war es nur eine Frage der Zeit, dass Dynafit auch für Kinder und Jugendliche die entsprechende Skitourenausrüstung an den Start bringen würde. Nämlich spätestens dann, wenn Beni’s Kids mit ihm auf Tour gehen würden. Nachdem die ersten “Gehversuche” mit dem Youngstar Tourenskiset vor zwei Jahren äußerst positiv verlaufen sind - die Skisets mit Bindung und Fellen waren nach kürzester Zeit ausverkauft -  haben die Produktentwickler damit begonnen, ein komplettes Skitouren-System speziell für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Daraus entstanden ist die Dynafit Youngstar Kollektion. Sie umfasst sowohl die komplette Hardware wie Ski, Bindung, Boots und Felle, als auch die passende Funktionsbekleidung. Die Zeiten von schweren Alpinschuhen ohne Gehfunktion und umfunktionierten Pistenski mit Bindungsadapter gehören damit endgültig der Vergangenheit an.

Allerdings ist selbst die perfekte Ausrüstung nur die halbe Miete. Das weiß Benedikt Böhm aus eigener Erfahrung ziemlich gut, da er regelmäßig seine drei Kids mit auf Skitour nimmt. Wie er die Laune und Motivation bei den “Kleinen” hochhält und wie das Skitourengehen so zum gemeinsamen Outdoor-Abenteuer für die ganze Familie werden kann, verrät er in seinen acht Tipps und Tricks fürs Skitourengehen mit Kindern. Wer das Skitourengehen mit seinen Kids gerne einmal ausprobieren möchte, ohne gleich ausrüstungstechnisch in die Vollen zu gehen, kann bei der Eröffnung des Dynafit Skitourenparks Hirschberg am 28. Januar kostenlos Material ausleihen und sich und die Kids für einen Skitourenkurs anmelden.

outville_dynafit youngstar kollektion-05
outville_dynafit youngstar kollektion-03
outville_dynafit youngstar kollektion-01
outville_dynafit youngstar kollektion-09
outville_dynafit youngstar kollektion-07
outville_dynafit youngstar kollektion-08

Dynafit Youngstar Kollektion

Dynafit Youngstar Ski-Set

Das Dynafit Youngstar Set bietet Eltern die Möglichkeit, ihren Skitouren-affinen Nachwuchs mit ebenso hochwertigem Material auszurüsten wie sich selbst. Den Ski gibt es in fünf Längen von 120 bis 160 Zentimeter mit einer mittleren Skibreite zwischen 77 und 81 Millimetern. Das Gewicht liegt je nach Länge zwischen 1.643 und 2.133 Gramm. Als Bindung kommt die Rotation 7 Low-Tech Bindung zum Einsatz, die mit einem Auslösebereich von DIN 2,5 bis 7 speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt wurde, und dank dem Rotationsvorderbacken die einzige Pin-Bindung auf dem Markt ist, die einer Sicherheitsbindung entspricht. Komplettiert wird das hochwertige, 700 Euro teure Set durch das passende Pomoca-Fell. Auch wenn sich der Preis im ersten Moment sehr hoch anhört, so ist das Preis-Leistungsverhältnis wirklich ein Knaller: Allein Bindung und Felle zusammen würden normalerweise fast so viel kosten wie das gesamte Set. Dynafit subventioniert das Set, um das Tourengehen für den Nachwuchs zugänglicher zu machen und die Jugend für die Bewegung in der Natur zu begeistern. 

Dynafit Youngstar Tourenskischuh

Der Youngstar Boot von Dynafit ist der erste vollwertige Tourenskischuh für Kinder und Jugendliche, der speziell auf die Anatomie der Nachwuchstourengeher abgestimmt ist. Er überzeugt mit einem sensationell niedrigen Gewicht von nur 930 Gramm und einem leichten, intuitiven Handling. Das Youngstar Ultra Lock Verschlusssystem ist entsprechend so konzipiert, dass es auch von Kindern mit wenig Kraft mühelos bedient werden kann. Dank seiner flexiblen Zunge und der Schaftrotation von 60 Grad ermöglicht der Tourenskischuh den Rookies im Aufstieg eine natürliche und kraftsparende Gehbewegung. In der Abfahrt bietet er die notwendige Stabilität für viel Spaß sowohl auf der Piste als auch im Gelände. Für warme Füße und angenehmen Tragekomfort sorgt der neu entwickelte Innenschuh. Dank Quick Step-In Insert funktioniert der Einstieg in die Pin-Bindung bereits für die Kleinsten einfach und unkompliziert.Wie alle Dynafit Tourenskischuhe wird auch der Youngstar Boot in Handarbeit im italienischen Montebelluna gefertigt und besitzt die Dynafit Lifetime Guarantee, die für die Lebensdauer eines Skitourenschuhes gilt. Erhältlich ist er bereits ab Größe 21,5 (Mondo Point) und kostet 390 Euro.

Dynafit Youngstar Infinium Insulation Jacket

Isoliert, winddicht und wasserabweisend und damit optimal geschützt gegen Kälte, Wind und Wetter, sind die Nachwuchstourengeher mit der neuen Youngstar Infinium Insulation Jacke. Als Außenmaterial kommt das Gore-Tex Infinium Material mit Windstopper Technologie zum Einsatz, das die Jacke wetterbeständig macht, während die Primaloft Wattierung für angenehme Wärme bei der wohlverdienten Gipfelrast sorgt. Die eng anliegende Kapuze bietet zusätzlichen Schutz und Wärme bei ungemütlichem Wetter. während elastische Abschlüsse an den  Ärmeln und am Saum verhindern, dass kalte Luft eindringen kann. Platz für Gummibärchen, Handschuhe und Co. gibt es in den zwei Reißverschlusstaschen. Erhältlich ist die 299 Gramm leichte Jacke für 200 Euro, in zwei Farben und in den Größen 128 bis 164. 

Dynafit Youngstar Polartec Kapuzenjacke

Passend zur Isolationsjacke gibt es die warme und atmungsaktive Youngstar Polartec Kapuzenfleecejacke. Der technische Midlayer basiert auf einer Hybridkonstruktion, die im Körperbereich auf das warme 4-Wege-Stretchmaterial Polartec® Power Stretch® Pro setzt und an den Ärmeln sowie der Kapuze auf das leichte und hoch atmungsaktive Polartec® Power Grid. Zwei Einschubtaschen sowie elastische Ärmelbündchen runden die 80 Euro teure Fleecejacke ab. Erhältlich in zwei Farben und in den Größen 128 bis 164. 

Dynafit Youngstar 3L Pants

Die neue Youngstar 3-Lagen Hose ist atmungsaktiv, wasser- und winddicht, und hält die “kleinen” Skibergsteiger auch bei starkem Schneefall oder beim Toben im Schnee zuverlässig trocken und warm. Die Softshellhose aus weichem Dynashell-Material verfügt über eine 20.000 Millimeter Wassersäule und strategisch versiegelte Nähte. Die abnehmbaren Hosenträger sorgen für einen guten Sitz und dass die Hose beim Powderschnorcheln nicht auf halb acht rutscht. Die Hosenbundweite ist über einen Klettverschluss individuell einstellbar. Zudem ist die Hose mit einem Skikantenschutz sowie einer ins Hosenbein integrierten Gamasche ausgestattet, die verhindert, dass Schnee eindringen kann.  Die 409 Gramm schwere Softshellhose  ist in zwei Farben und in den Größen 128 bis 164 für 150 Euro erhältlich.

Dynafit Youngstar Pole

Die Stöcke Youngstar Pole aus leichtem und robustem Aluminium komplettieren das Dynafit Kids Skitouren Set-Up. Der Skistock lässt sich schnell und einfach in der Höhe von 85 bis 115 Zentimeter verstellen und damit an die jeweilige Körpergröße anpassen. Der Kork-Griff des 210 Gramm leichten und 50 Euro teuren Stocks ist anatomisch geformt und lässt sich sowohl mit dicken als auch mit dünnen Handschuhen angenehm greifen.


Tipps und Tricks für "entspanntes" Skitourengehen mit Kindern von Benedikt Böhm

outville_dynafit youngstar kollektion-02
outville_dynafit youngstar kollektion-10
outville_dynafit youngstar kollektion-06

1. Nicht zu viel vornehmen

Skitourengehen kann ganz schön anstrengend sein und die Kinder müssen sich erst an die neuen Bewegungsabläufe gewöhnen. Daher sollten sich Eltern für die ersten Touren nicht zu viel vornehmen. Fordern ja, überfordern nein. 400 bis 500 Höhenmeter sind für den Anfang in der Regel vollkommen ausreichend und natürlich sollte auch das Gelände selbst nicht zu steil bzw. anspruchsvoll sein, damit die Kinder die Technik erst einmal erlernen können. 

2. Schönes Wetter und Pulverschnee = Gute Laune

Bei eisigen Temperaturen oder starkem Wind die ersten Gehversuche unternehmen? Keine gute Idee! Schönes Wetter und frischer Pulverschnee, der in der Sonne glitzert, sorgen sofort für gute Laune und auch die Abfahrt ist deutlich entspannter. Mein Tipp: Bei der Planung flexibel sein und im Zweifelsfall lieber auf einen schönen Wintertag warten. Der erste Eindruck ist oft entscheidend, damit die Kinder den Spaß am Tourengehen nicht sofort verlieren.

3. Sicher Skifahren ist Pflicht!

Sicheres Skifahren ist ein Muss, bevor die Kids auf Skitour gehen. Sonst kann es im freien Gelände schnell zu Problemen kommen. Am Anfang würde ich trotzdem empfehlen, erst einmal in Pistennähe bzw. im Skigebiet die ersten Touren zu unternehmen. Mittlerweile gibt es vielerorts eigens ausgewiesene Aufstiegsrouten und man kann bequem über die Piste abfahren. Der Aufstieg kostet die Kinder Kraft, daher darf es bei der Abfahrt ruhig auch etwas entspannter sein. 

4. Die Abwechslung macht's

Kinder wollen entdecken und ihrem Spieltrieb nachkommen und das sollten Erwachsene auch beim Skitourengehen berücksichtigen. Kleine Umwege zu einem aussichtsreichen Plateau, ein Abstecher durch den Wald oder kleine Technikübungen sorgen für Abwechslung. 

5. Kaiserschmarrn motiviert immer

Motivation ist das A und O, wenn man mit Kindern in den Bergen unterwegs ist – egal ob auf Skitour oder zu Fuß. Die Aussicht auf Kaiserschmarrn oder eine ordentliche Brotzeit machen schnell wieder munter. Wenn sich die erste Skitour mit einer Hütteneinkehr verbinden lässt, umso besser. 

6. Lawinenkunde spielend unterrichten

Klar ist: Sicherheit steht beim Skitourengehen immer an erster Stelle. Wenn man mit Kindern unterwegs ist, dann erst recht. Daher gilt generell: Nur Touren in Angriff nehmen, wenn das Lawinenrisiko gering ist. Außerdem sollten auch die Kleinen mit einem LVS-Gerät ausgerüstet sein für den Notfall. Das Suchen nach Verschütteten kann man von Anfang an spielerisch üben und erfahrungsgemäß haben die Kinder großen Spaß daran, nach einem Rucksack mit vergrabenen Naschereien zu suchen. 

7. Je mehr Kinder desto besser

Meine Grundregel für jeden Bergausflug mit Kindern lautet: Je mehr Kinder desto besser. Viele denken, dass es stressig ist mit einer größeren Gruppe Kinder in den Bergen unterwegs zu sein, aber das Gegenteil ist der Fall. Die Kinder beschäftigen sich auch miteinander, die Größeren übernehmen Verantwortung für die Kleineren und am Ende haben alle mehr Spaß.

8. Kindgerechtes Equipment

Alle Eltern kennen es: Wenn die Schuhe drücken, der Rucksack zu schwer ist oder das Handling von Sport-Equipment nicht intuitiv funktioniert, dann verlieren Kinder ganz schnell die Freude an der Sache. Natürlich ist die Anschaffung von Equipment immer auch eine Kostenfrage, aber mit leichter und effizienter Ausrüstung sowie funktionaler Bekleidung macht das Skitourengehen einfach mehr Spaß. Warum sollte das bei den Kindern anders sein als bei uns Erwachsenen? Bei der Anschaffung sollte man auf hohe Qualität und Haltbarkeit achten. Dann haben auch die Geschwisterkinder noch Freude an Jacke, Ski und Schuhen oder das Equipment lässt sich gut weiterverkaufen.

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?

Newsletter abonnieren
.