outville-logo-mobile
Outville_Isolationsjacken_Overview_6

Sieben Isolationsjacken mit Potential zum Lieblingsteil!

Leicht, klein verpackbar und wenn’s drauf ankommt so warm wie unter der Bettdecke: Isolationsjacken aus Daune, Wolle oder Kunstfaser kann man immer gebrauchen, egal ob am Berg oder in der Stadt, egal ob kühle Sommernacht oder zapfiger Winter. Outville stellt sieben Jacken mit Potential zum Lieblingsteil vor.

Müsste ich mich für ein Lieblingskleidungsstück entscheiden, wäre es sicherlich eine leichte Isolationsjacke. Mein Schrank ist voll davon: verschiedene Farben, unterschiedliche Materialien und diverse Marken. Ich mag diese Jacken, weil sie leicht, klein verpackbar und wind- und wasserabweisend sind. Egal ob Sommer oder Winter, sie werden in meinem Schrank nie nach hinten geräumt, denn immer wenn es kühl ist, krame ich sie raus: egal ob als Außenschicht oder als wärmende Isolierschicht unter der Shelljacke, egal ob bei der abendlichen Skitour oder beim Biergartenbesuch, egal ob am Berg oder in der Stadt. Wir stellen euch sieben Jacken vor, die sich hinsichtlich der verwendeten Technologien unterscheiden, aber alle warm halten und alle das Potential zum Lieblingsteil haben. 

Sieben Isolationsjacken mit Potential zum Lieblingsteil 

Outville-Montbell-Ex-Light-Down-Anorak

Montbell Ex Light Down Anorak

Der minimalistisch designte Ex Light Down Anorak des japanischen Outdoorherstellers Montbell bringt gerade einmal 215 Gramm auf die Waage. Als Füllmaterial verwenden die Japaner hochwertige Daune mit 900 cuin (Kubikzoll) Füllkraft. Dadurch lässt sich der Daunenschlüpfer zu einem extrem kleinen Packmaß komprimieren. Das verwendete Außenmaterial Ripstop Nylon zählt zu den leichtesten auf dem Markt. Die Kapuze lässt sich dank zweifach Verstellung optimal anpassen und die durchgehende Känguruh-Tasche ist vollständig isoliert, damit die Hände warm bleiben. Das Leichtgewicht kostet 350 Euro und ist in drei Farben erhältlich.

Outville-Klattermusen-idun-2.0-down-tee-unisex_gold_001

Klättermusen Idun 2.0 Daunen T-Shirt

Das 305 Gramm leichte, lässige Idun Daunen-T-Shirt vom schwedischen Outdoorausrüster Klättermusen hält als Drunter-Schicht den Körper warm. Die verwendete Gänsedaune mit 800+ Füllkraft entspricht dem sogenannten „Responsible Down Standard“ (RDS) und ist bluedesign zertifiziert und damit besonders nachhaltig. Dank der Box-Konstruktion ohne durchgehende Nähte entstehen keine Kältebrücken. Als Außenmaterial verwenden die Schweden ihr eigenes, ebenso bluesign zertifiziertes Levitend-Material aus recyceltem Polyamid, das winddicht und wasserabweisend ist. Das kurzärmlige 389 Euro teure Daunen T-Shirt lässt sich klein und komprimiert in der eigenen Brusttasche verstauen.

Maloja SteinbockM. ReDown Jacket 

Die deutsche Outdoormarke Maloja aus dem Chiemgau ist nicht nur bekannt für ihr eigenständiges Design, sondern auch für ihren nachhaltigen Ansatz bei der Produktentwicklung. Die klein verstaubare, 299 Euro teure Isolierjacke SteinbockM. mit justierbarer Kapuze ist mit einer 700 cuin Füllung aus recycelter Daune (bluesign zertifiziert) ausgestattet, die eine hervorragende Wärmeisolierung bei minimalem Gewicht bietet. Dank einer PFC-freien DWR-Ausrüstung ist das Daunenschätzchen wasserabweisend. Zwei verdeckte Einschubtaschen dienen als Stauraum für kalte Hände, Handy und Riegel. Aufgrund ihres schlichten Designs lässt sich die winddichte Daunenjacke draußen am Berg genauso gut tragen wie in der Stadt, egal ob als Außenschicht oder zusätzliche Isolierschicht unter einer Shelljacke. Erhältlich in fünf Farben.

FW Apparel Catalyst Pre-Baffled Jacket 

Die junge Outdoor Bekleidungsmarke FW Apparel hat seinen Ursprung oberhalb des Lac d’Annecy, ist B Corp zertifiziert und Teil der Full Stack Supply Co. Familie, zu der auch Faction Skis gehört. Das neue Catalyst Pre-Baffled Jacket für 250 Euro steht beispielhaft für den FW Apparel Look: Funktionelles, cleanes Design gepaart mit New School Style. Die länger geschnittene Isolierjacke ist mit zwei Einschub- und einer Brusttasche sowie einem abknöpfbaren Kragen ausgestattet. Als wärmende Fütterung kommt die recycelte Thermoplume Isolierung von Primaloft zum Einsatz. Eine PFC-freie DWR Ausrüstung schützt das strapazierfähige Polyester-Material vor Feuchtigkeit. Die Jacke kann als Isolierschicht unter einer Shelljacke getragen werden oder solo als Außenschicht.

Ortovox Zinal Jacket

Der bayerische Bergsportausrüster Ortovox setzt bei seinen Isolierjacken auf Wolle von schweizerischen Hochgebirgsschafen. Das Füllmaterial Swisswool Black der seltenen, schwarzen Bergschafe aus der Schweiz bietet einen natürlichen Klimakomfort und wärmt wie Kunstfaser auch im feuchten Zustand. An der Front und im oberen Ärmelbereich der 380 Euro teuren Ortovox Zinal Jacke kommt eine besonders warme, 150 Gramm pro Quadratmeter schwere Isolierung zum Einsatz. In der Kapuze und im unteren Ärmelbereich wird die etwas leichtere, 120 Gramm pro Quadratmeter wiegende Isolierung verarbeitet. Das leichte und klein verpackbare Außenmaterial Pertex Quantum aus recyceltem Nylon ist wasserabweisend und winddicht und somit ein sehr guter Wetterschutz. Die Jacke verfügt über zwei geräumige Einschubtaschen sowie eine Innentasche. Elastische und justierbare Saum- und Ärmelabschlüsse passen sich an den Körper an und sorgen in Verbindung mit dem ergonomischen Schnitt für einen hohen Tragekomfort am Berg.

Patagonia Micro Puff Hoody

Patagonia hat mit der so genannten PlumaFill-Isolierung eine interessante Daunen-Alternative im Sortiment. Die synthetischen Endlosfasern imitieren die Struktur der Daune und kombinieren dadurch die Wärmeleistung und Komprimierbarkeit von Daune mit der Unempfindlichkeit gegen Nässe von Kunstfaserisolierungen. PlumaFill vereint damit die Stärken der Kunstfaser mit jenen der Naturfaser. In Verbindung mit dem ultraleichten, wind- und wasserabweisenden Außenmaterial aus ultraleichtem, zu 100 % recyceltem NetPlus® Ripstop-Nylon, das aus alten Fischernetzen hergestellt wird, bringt es das 300 Euro teure Micro Puff Hoody auf gerade einmal 298 Gramm. Die Patagonia Jacke lässt sich klein komprimieren und in der linken Jackentasche verstauen. Erhältlich in fünf verschiedenen Farben.

Arcteryx Atom LT Hoody

Leicht, warm und funktionell: Egal ob als isolierende Zwischenlage oder als Außenschicht, egal ob für Kletter*innen, Wander*innen, Skifahrer*innen oder Fahrradpendler*innen – die Atom Hoody LT Jacke von Arc'teryx ist stretchy, atmungsaktiv, isolierend, wasserabweisend und stark windabweisend. Dank ihrer synthetischen Isolierung aus fein verästelten Polyesterfasern speichert sie auch bei Nässe noch Wärme und behält selbst nach jahrelangem Ein- und Auspacken ihre Bauschkraft. Pflegeleicht und robust ist sie im Vergleich zur Daunenkonkurrenz nicht nur wegen der Synthetikisolierung, sondern auch wegen des weichen und dennoch wasserabweisenden und sehr robusten Obermaterials. Seitliche Belüftungseinsätze aus stretchigem Fleece ermöglichen maximale Bewegungsfreiheit. Die verstellbare Kapuze ist ebenfalls isoliert. Als Stauraum stehen zwei Reißverschlusstaschen an der Front und eine innen zur Verfügung. LT steht für light und kennzeichnet die leichteren Modelle der Atom Serie von Arc'teryx. Mit 320 Gramm bringt die Jacke dementsprechend wenig Gewicht auf die Waage. Die Jacke ist aus Materialien gefertigt, die dem bluesign Nachhaltigkeitsstandard entsprechen und der Futterstoff wurde mit dem wassersparenden, sogenannten Dope Dye Verfahren gefärbt. Für 250 Euro ist sie in zehn Farben für Frauen und in acht Farben für Männer erhältlich. Aus der Atom Serie gibt es auch Modelle ohne Kapuze, Westen und Jacken mit urbanerem Design, sowie noch leichtere, dünnere Modelle (SL für super light) und dickere Modelle (AR für allround). 

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?

Newsletter abonnieren
.