outville-logo-mobile

Historische Substanz trifft auf modernes Design

Der Querdenker, Designer und Möbelproduzent Nils Holger Moormann übernimmt in seiner Heimat Aschau im Chiemgau ein fast 350 Jahre altes, denkmalgeschütztes Haus. Er saniert es mit sehr viel Feingefühl, kombiniert historische Substanz mit schlichtem, modernem Design und schafft so siebzehn individuelle Ferienwohnungen.

Eine Herberge namens Berge umrahmt von den Bergen des Chiemgaus. In Hohenaschau, am Fuße der Kampenwand, liegt das Moormannsche Gästehaus mit rund 350 jähriger Geschichte. Zuerst dient es als Sitz des Dorfbäckers, später beheimatet es eine Gastwirtschaft und zuletzt eine Jugendherberge.

Der ortsansässige Möbeldesigner und -Produzent Nils Holger Moormann erwirbt das marode, denkmalgeschützte Gebäude, saniert es aufwändig und haucht ihm dadurch neues Leben als Gästehaus ein. Knarzende Dielenböden treffen auf unbehandelten Stahl, Lehmputzwände und offengelegte Steinwände auf Glas – historische Substanz im spannungsreichen Kontrast mit modernem, reduziertem Design. Jeder Raum hat seinen individuellen Charakter und die 17 unterschiedlich großen Apartments individuelle Namen wie Gipfelstürmer, Zaungast, Hohe Kammer, Liftstube, Bergebude oder Vorderstübchen.

Stylische Appartements und regionale Verpflegung


Das kleinste, Gartenzwerg genannt, bietet auf gerade mal 17,5 Quadratmetern kuscheligen Platz für zwei Personen, während das 80 Quadratmeter große Basislager bis zu sechs Erwachsene und zwei Kinder beherbergen kann.  Bis auf zwei sind alle Quartiere mit einer Küche ausgestattet. Die Zutaten fürs Frühstück werden auf Wunsch bis an die Tür gebracht. Für diejenigen, die gerne selbst auf lokalen Märkten oder bei kleinen Produzenten vor Ort einkaufen gehen, hat das Berge Team viele Tipps, denn die regionale Verankerung und Vernetzung ist Moormann sehr wichtig. So lässt er auch all seine Möbel in der Region fertigen.

Der Luxus dieses Gästehauses liegt in der Schlichtheit und Reduziertheit, gemäß der Moormannschen Philosophie: Alles weglassen, was unnötig ist. Es gibt keine Sterneküche, keine Wellnessoase, keine vollkommene Ruhe, keine 150 Fernsehprogramme, nicht mal einen Fernseher. Dafür verfügt jede Wohnung über eine kleine, erlesene Bibliothek mit Klassikern und Lieblingsbüchern. Es gibt einen Bauerngarten mit Sonnendeck, Boule Pavillon und Kräuterbeet, in dem man sich bedienen darf. Nicht zu vergessen: die wunderschöne Gegend um Aschau mit ihren unzähligen Hügeln und Gipfeln, Almen und Hütten, Seen und Flüssen, die es zu entdecken gilt.

Mehr über das Gästehaus Berge unter: www.moormann-berge.de

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?

Newsletter abonnieren