outville-logo-mobile
Ecofin_01

Five Oceans und VACAV: Nachhaltige Finnen aus recyceltem Ozeanmüll und Holz

Surfen nachhaltiger machen – das ist das große Ziel der Surf-Startups VACAV und Five Oceans. Beide fangen bei den Finnen an, gehen dann aber unterschiedliche Wege: Die Münchner von VACAV setzen auf Holz, die Freisinger und Wahl-Australier von Five Oceans auf recycelten Ozeanmüll.

Die Ozeane sind voll mit Müll. Immer mehr Küstenabschnitte der Welt sehen aus wie Müllkippen von Großstädten. Plastikmüll vergiftet nicht nur das Wasser, sondern macht Menschen krank und tötet Tiere, die das Plastik für Futter halten. Am eindrücklichsten zeigt sich das Müllproblem in Indonesien: Weltklasse-Surfer Kelly Slater tweetet schon 2012, dass man auf Bali bald nicht mehr surfen könne. Auch das Freisinger Pärchen Luise Grossmann und Felix Wunner paddelt bei seinem Bali-Trip durch Plastiktüten und Verpackungen. Sie sind geschockt, gründen Five Oceans, starten 2015 eine Crowdfunding Kampagne und produzieren ein Jahr später die ersten Surf-Finnen aus recyceltem Ozeanmüll.

Der Müll wird in Indonesien gesammelt, sortiert, weiter verschifft nach Java, dort wird er maschinell zu Pellets recycelt, aus denen dann in Australien, der Wahlheimat von Luise und Felix die ecoFins entstehen. Komplett öko sind die Finnen leider wegen ihrer Glasfaserverstärkung (noch) nicht – doch da sind Luise und Felix bereits auf der Suche nach Alternativen. Aktuell ist die ecoFin Thruster als FCS und Future-Finne für 75 Dollar, also umgerechnet knapp 65 Euro im Angebot. Und für den Spaß im Sand hat Five Oceans noch eine Frisbee am Start – natürlich auch aus recyceltem Müll. Five Oceans ist Mitglied bei „1 % for the Planet” – ein Prozent ihrer Einnahmen kommt Umweltorganisationen zugute.

Während Five Oceans Müll recycelt, ist das Motto des Münchner Surfartikel-Startups VACAV „Zurück zur Natur“ . Die „Wooden Fins“ von den drei Bayern Ben, Lucian und Kilian sind die ersten Finnen, die hauptsächlich aus Holz bestehen. Drei Schichten Bambus sollen maximale Performance bei minimaler Umweltverschmutzung garantieren: Bambus ist leichter als Plastik, dabei aber genauso stabil und flexibel. Leider geht es auch bei den Wooden Fins nicht ganz ohne künstliches Material: Eine Schicht aus Fiberglas und Epoxidharz schützt vor Wasser und macht die Finnen haltbar.

VACAV hat drei verschiedene Sets im Angebot. Das Thruster Set für 99,99 Euro besteht aus drei Allround-Finnen, die alle Bedingungen und jeden Surfstil mitmachen. Das Quad Set für 114,99 Euro eignet sich mit seinen vier Finnen für einen agilen und schnellen Surfstil bei starken Beachbreaks oder hohl brechenden Wellen. Die wendige Single Fin für 73,99 Euro ist das richtige für Surfer, die auf smoothe, sichere Turns stehen.

Mehr Informationen über VACAV: Facebook, Instagram

Mehr Informationen über Five Oceans: Facebook, Instagram, Twitter

Einmal pro Woche Outdoor
Inspiration ins Postfach?

Newsletter abonnieren